Schiffshebewerk Finofurt

Wappen von Barnim

Das Schiffshebewerk wurde nach einer Bauzeit von 7 Jahren und einem
Kostenaufwand von 27, 5 Millionen Reichsmark am 21.3.1934 dem Verkehr
übergeben. Dieses Bauwerk ist ein technisches Denkmal und stellt eine
besondere touristische Attraktion da. Jährlich kommen etwas mehr als
500 000 Besucher und besichtigen diese ungewöhnliche Konstruktion,
die täglich ihre Funktionstüchtigkeit beweist.

Das Schiffshebewerk überwindet einen Höhenunterschied von 36 m im
Zuge des Oder-Havel-Kanals.

Das Schiffshebewerk besteht aus gewöhnlichem Baustahl, dessen Konstruktion mit einer enormen Anzahl von 5 Millionen Nieten zusammengefügt wurde. Die Schiffe werden in dem riesigen Trog
schwimmend befördert. Die Hubhöhe von 36 m wird in nur 5 Minuten überwunden. Der Trog hängt an 256 Seilen, die erstmals im Winter 1984/85 erneuert wurden. Die Seile laufen über Seilscheiben zu den
Gegengewichten, die das gleiche Gewicht wie der Trog haben. Zum Ausgleich der wandernden Seillast von ca. 90 Tonnen dienen die 4 Seilgewichtsausgleichsketten. Der Trog ist durch 4 Drehriegel gegen
Absturz gesichert. Die Kanalbrücke verbindet das Schiffshebewerk mit dem Oberhafen. Er ist, ebenso wie die sich anschließende Kanalstrecke (22,5 km), mit einer Tonschicht abgedichtet.

Text teilweise übernommen von der eigenen Homepage:
www.schiffshebewerk-niederfinow.info