Biesenthal

 

Wappen von Biesenthal

Biesenthal zählt zu den ältesten märkischen Städten und zählt
etwa 4920 Einwohner.
Ursprünglich bestand Biesenthal aus einer slawischen Burg, die zu
Zeiten askanischer Markgrafen erweitert wurde und in deren Schutz
sich entlang der Heer- und Handelstrasse von Berlin, Chorin und
Oderberg eine Kietzsiedlung entwickelte.
Urkundlich erstmals erwähnt, wird Biesenthal 1258 damals noch als
Bisdal.
Leider haben Großbrände 1580, 1632 und 1756, viele wichtige
Zeitdokumente und historische Bauten zerstört. Lediglich ein Wohnhaus
in der Schulstraße existiert aus dieser Zeit heute noch.

Der Bahnhof Biesenthal an der Strecke Berlin-Stettin, existiert
bereits seit 1843. Im Jahre 1934 erhielt die Stadt Biesenthal die
Bezeichnung Luftkurort.
Das Strandbad am Wukensee eröffnete 1925 welches 1999 nach historischem
Vorbild rekonstruiert wurde.